Über mich

Mein Bild

aufgeschlossene Stierfrau,
die dem Medium Wolle erlegen ist



Montag, 4. Mai 2015

Ein Kurztripp in die sächsische Landeshauptstadt

Es war mal wieder so weit.
Ich brauchte eine kleine "Auszeit"
Nein, Nein, Blödsinn (grins), ich fang noch mal an ......

Mein Bruder und ich wollten mal wieder unsere Geburtstage zusammen feiern.
Da bietet sich ja so ein langes Wochenende an.

Noch bevor wir zu unserem Spaziergang kommen,
macht sich der Wutz zurecht.
Also erst einmal rein in den Dreck.
Und man kann so in seinem Gesicht lesen:
Ick bin schon groß, Ick kann das und zwar ganz alleine
Also werden kurzerhand die Pflanzen beschnitten.


Danach geht´s mit dem Laufrad durch die Elbwiesen.
Mutter und Tante können sich somit vom "Spaziergang" verabschieden.
Das nächste mal geht auch der Wutz zu Fuß.


Und am Horizont winkt uns das blaue Wunder.


Natürlich gehe ich nicht ohne mein neues Spielzeug aus dem Haus.
Ich habe keine Ahnung warum???
Aber mir ist so seltsam nach Frühlingsfarben;-))).
So habe ich diesen Kammzug aus 75 % BFL und 25 % Milchseide versponnen
und auf 300 m Navajo verzwirnt.




Nun bin ich bei der nächsten Fasermischung:
50 % Polwarth, 25 % Tencel und 25 % Seacell
Einfach ein feines Material.


Noch bin ich beim Verzwirnen (wieder dreifach von einer Spule).
Deshalb kann ich noch keine Aussage zur Lauflänge machen.
Aber ich hoffe, der schöne Glanz von Tencel und Seacell
ist auf dem Foto gut zu erkennen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen