Über mich

Mein Bild

aufgeschlossene Stierfrau,
die dem Medium Wolle erlegen ist



Donnerstag, 30. Juli 2015

Bouclé Mohair 4


Hier sehe ich schon vor mir, eine lange Jacke in silbergrau und creme 
mit men Tupfer in rosé und vielleicht auch noch nen bissel lodengrün.

113 g und 36 m LL


Dienstag, 28. Juli 2015

Bouclé Mohair 2


Aus einer, wie ich finde, meiner schönsten Färbungen sind 
bei 113 g 33m LL entstanden.


Montag, 27. Juli 2015

Bouclé Mohair 1


Man kann auch wunderbar aus einem Mohair-Kammzug ein Bouclé spinnen.
Der Vorteil liegt in den tollen Schlaufen,
die durch die natürliche Wellung der Mohairfasern schon fast wie von selbst entstehen.
Von Nachteil ist allerdings, 
dass die Fasern ganz schön fest sind und dadurch auf der Haut
"kribbeln/piekeln".
Wenn man nun aber das Garn gut platziert,
z.B. in einer Umrandung oder einem Volant,
kann man damit tolle Akzente setzten.

112 g/ 31 m



Sonntag, 26. Juli 2015

Bouclé Wensleydale 5

Hier grüßt uns der Herbst ;-))).
Ein Wensleydale-Kammzug,
natürlich handkoloriert,
ergab bei einem Gewicht von 126 g eine LL von 37 m.


Samstag, 25. Juli 2015

Bouclé Wensleydale 4

Auch hier habe ich einem Wensleydale-Kammzug handkoloriert und versponnen.
Verzwirnt habe ich auch wieder mit Konengarn.

Aus 124 g sind 30m LL enstanden .


Freitag, 24. Juli 2015

Bouclé Wensleydale 3

Aus dem handkoloriertem Wensleydale-Kammzug
ist bei einem Gewicht von 131 g eine LL von 30 m entstanden.


Donnerstag, 23. Juli 2015

Bouclé Wensleydale 2

aus einem handkoloriertem Wensleydale-Kammzug gesponnen
und mit Konengarn verzwirnt

Der Strang wiegt 121 g und hat eine LL von 27 m


Bouclé Wensleydale 1

Ab heute möchte ich hier täglich meine Serie an Bouclé - Garnen zeigen.
Sie werden mit die Reise nach Köln ins Olympia-Museum antreten.

Heute soll den Reigen ein Bouclé eröffnen,
dass ich aus einem Wensleydale-Kammzug gesponnen habe.
Dieser Kammzug wurde von mir handkoloriert.
Verzwirnt habe ich mit Konengarnen.
Das fertige Garn wiegt 113 g bei einer LL von 33 m.


Montag, 13. Juli 2015

An Tage wie diesen........

....... bin ich glücklich mir mal wieder Zeit nehmen zu können für???

Dinge die ich schon lange mal wieder spinnen wollte :-)))).
Ein Bouglé!!!
Das letzte mal als ich eines spinnen wollte,
hatte ich nur ein Louet S10 mit einem Spinnflügel ohne sliding hook flyer.
So blieb ich natürlich mit jeder zweiten Schlaufe des Bouglé-Yarn
an den Führungshäckchen des Spinnflügels hängen.
Der Frust war so groß, die Motivation im Keller.
Irgend wann kippte es in ein positives: ich will es doch noch mal tun.
Dazu kommt, dass ich mir in Bad Meinberg, bei Barbara Wolf,
zwei wunderschöne Stränge Mohair gekauft habe.
Das Resultat???
113 g mit einer LL von 45 m



Dinge die zusammen finden.

Vor ca. zwei Jahren kam meine Tante mit einem alten Spinnrad und
einer uralten Spulenhalterung (für Deko) vorbei.
So stand das alte Paar immer zur Begrüßung von Wollsüchtigen bei mir im Flur.
Als ich nun von einer Freundin meinen kleinen Ole (Hansen Crafts mini Spinner) bekam,
stand ich ersteinmal vor dem Problem,
dass die Spulen einen geringeren Achsdurchmesser haben, 
als alle meine anderen Spulen.
Das Problem war dann aber doch recht schnell gelöst.


Hier habe ich mal ein Garn aus einem Kammzug
mit 50% Polwarth, 25% Seacell und 25% Tencelgesponnen und Navajo verzwirnt.
Der enstandenen Strang wiegt 100 g. Dei LL liegt bei 500 m.

Er wird als Ausstellungsstück mit mir zu den Märkten reisen.
So können Spinner sehen, wie der eine oder andere Kammzug
mit unterschiedlichen Fasermischungen versponnen wirkt.



Mein Besuch am Stand von Sabine Dittrich
hat mir neben der Kammstation auch noch drei sehr witzige Batt´s eingebracht.
Zwei davon habe ich gestern versponnen.
Das war ein Spaß.
Das Garn sieht so witzig aus.
Da freu ich mich schon besonders auf ein: verstrick mich ;-))).

60 g/90 m



Einen Test auf der Kammstation gab es in Bad Meinberg auch.
Die Fasern davon habe ich zu einem feinen Wölkchen-Garn mit Saatperlen versponnen.

22 g/65 m 



Freitag, 10. Juli 2015

Waschtage

Da ich in den nächsten Tagen frische Locken-Vliese erwarte,
war nun die Zeit reif, um meine letzten Bestände an ungewaschenen Locken zu reinigen.
Auf der obersten Lage befinden sich Teeswater-Locken.
Sie sind wie immer wunderbar lang, weich und von seidigem Glanz.
Dann flogen drei Lagen Wensleydale Locken, alle natürlich im Vlies und sehr schön hell,
sodass sich beim Färben schöne klare Töne ergeben werden.
Auf den unteren drei Lagen gibt es Milchschaf zu sehen.
Das habe ich ganz frisch aus Bad Meinberg mitgebracht.
Zu sehen ist hier auch nur einTeil von dem Vlies.
Mit dem Rest bin ich noch beschäftigt
und werde den auch garnicht mehr auf meinem Locken-Trockner trocknen können.
Also geht der Rest auf die Wäschetrockner und muss dann drinnen stehen.


Dienstag, 7. Juli 2015

Bad Meinberg spinnt 2015

 Am Freitag nachmittag reisten wir schon bei 35°C an. 
Nach weiteren 6 Stunden war der Stand aufgebaut und dekoriert.
Wir jedoch schon am Ende unserer Kräfte.
Also, ab ins Hotel, Zimmer beziehen und sich auf die Nahrungssuche begeben.
So landeten wir bei einem griechischen Restaurant Namens:
"Alexander der Grosse II"
Bei sehr nettem Service und guter Küche verbrachten wir hier zwei tolle Abende.



Es war ja nun auch abzusehen,
dass sich die Wetterlage am Samstag noch ein wenig zuspitzen würde.
Wir waren sehr glücklich drinnen sein zu können.
Denn die Aussteller im Freien hatten viel mehr an Hitze zu ertagen.
Viele Besucher sind wohl genau aus diesem Grund der Veranstaltung fern geblieden.
Doch die, die sich trotzdem zu uns auf den Weg machten
hatten dafür die Möglichkeit alle Stände in Ruhe zu besuchen.

So lief dann auch mein Workshop mit Christiane in einer sehr entspannten Athmosphäre.
Danke noch einmal für das schön Milchschafvlies.
Ich glaube Deine Tochter kennt sich mit Schafen schon gut aus
und weis genau was man mit denen alles machen kann ;-))).

  

Unter anderem war auch Sabine Dittrich und Ihr Mann wieder dabei.
Irrgend wann werde ich mir diesen tollen Wool Picker bei Euch kaufen.
Aber im Moment freu ich mich total über die schönen Batt´s und die Kammstation
und hoffe, dass wir uns im nächsten Jahr bei diesem Event wieder sehen.



Am Montag nach dem Frühstück gingen wir noch eine schöne Runde durch den Park.
Hier begegneten wir Frau Pauline Fürstin zur Lippe mit ihrem Strickzeug.