Über mich

Mein Bild

aufgeschlossene Stierfrau,
die dem Medium Wolle erlegen ist



Montag, 28. September 2015

aktuelle Ereignisse

Lange Weile kommt bei mir nicht in die Tüte ;-)))

Ein Gespinnst von 50 % Polwarth, 25 % Seacell und 25 % Tencel
ergaben eine LL von 350 m


2 Stränge Corespun mit Perlen und Pailetten zu je 100 g und einer LL von ca. 100 m
gesponnen aus zwei handgestrudelten Batt´s
aus Merino, BFL, Polarfuchs, Maulbeerseide, Nylon und Angelina Fasern


Zwischendurch einen Tagestripp mit Marion 
- einmal Lanz und zurück
- bitte

- mit Torte zum Kaffee


- morjens losjefahr´n


- ne Pause jemacht 
- weil Randi nervt
Kann mir ma eener die Kamera wegnehmen???

Hihihihi, ob dit hilft???
Ick kann et mir nicht vorstell´n.


- Stunden später.
Lucy ist verladen und ordnungsgemäß angeschnallt.
Wir treten die Heimreise an.


Marion ist überglücklich, kann es kaum noch erwarten am Rädchen zu drehen.


Aber es gibt noch mehr im Leben als Wolle.
Am Wochenende hat sich Besuch aus Dresden angekündigt.
Wir wollen gemeinsam Motorrad fahren.
Bei schönstem Septemberwetter ist ein Zwischenstop am Schiffshebewerk Niederfinow angesagt.





Dienstag, 15. September 2015

Bad Freienwalder Altstadtfest 2015


Am vergangenen Samstag wurde in Bad Freienwalde wieder das alljährliche Altstadtfest gefeiert.
Das ist auch seit Jahen ein fester Termin für meine Wolle und mich.
So konnte man mich mit den Rädern,
gegenüber der Konzerthalle bei schönstem Sonnenschein,
spinnen sehen.
Zum ersten mal hatte ich meinen Ole (Hansen Crafts mini spinner) dabei.
Da will MAN dann auch mal was wissen ;-))).
Mit vielen netten Gesprächen verging der Tag wie im Flug
und abend´s konnte auch ich noch als Besucher an der Festlichkeit teilnehmen.



Da ich, wie so oft, nicht dazu kam Foto´s von meinem Stand zu machen,
möchte ich mich hier noch bei 
Bernhard Franz (1. Foto) und
Sebastian Mengdehl (2. Foto) bedanken.

Montag, 7. September 2015

Drama



Am Samstag war mein vorletzter Markt für dieses Jahr.
Und nun hat es auch mal mal richtig erwischt.
Auf einem Stadtfest in meiner Nähe,
worauf ich mich "eigendlich" schon freute,
musste ich bei meiner Anreise feststellen,
dass in meiner Nachbarschaft ein Stand mit Knobi-Baguette war
und ein zweiter Stand direkt neben mir mit einer FISCHRÄUCHREI geplant war.
Gottlob hatte ein Besucher so geparkt, dass es dazu nicht kam.
Aber irgendwie stand dieses Event für mich unter keinem guten Stern.
Die Plane meines Standes war porös und mit Löchern durchsäht.
Als nun der große Regen kam .........................
meine Wolle ..........................
ohhhjee.
Das bedeutete einpacken, nach Hause fahren, Wolle trocknen.

Zu meinem großen Glück konnte ich meinen Lockentrockner verwenden.
Ich hätte nicht gewusst, wie ich ansonsten 15 kg Wolle zum trocknen auslegen soll.


Bis zum bevor stehenden Wochenende ist dann alles wieder gut 
und bereit für das Altstadtfest hier in Bad Freienwalde.

Als Entschädigung habe ich gestern auch mein Projekt "Malern" mal bei Seite geschoben
(ich kann am  Sonntag sowieso nicht mein Kastenfenster schleifen)
und mich lieber mit den mini spinner "Ole" beschäftigt.
Aus einem Kammzug Merino/Seide (70/30)
ist im Navaho-zwirn ein Garn mit 400 m LL entstanden.