Über mich

Mein Bild

aufgeschlossene Stierfrau,
die dem Medium Wolle erlegen ist



Montag, 7. September 2015

Drama



Am Samstag war mein vorletzter Markt für dieses Jahr.
Und nun hat es auch mal mal richtig erwischt.
Auf einem Stadtfest in meiner Nähe,
worauf ich mich "eigendlich" schon freute,
musste ich bei meiner Anreise feststellen,
dass in meiner Nachbarschaft ein Stand mit Knobi-Baguette war
und ein zweiter Stand direkt neben mir mit einer FISCHRÄUCHREI geplant war.
Gottlob hatte ein Besucher so geparkt, dass es dazu nicht kam.
Aber irgendwie stand dieses Event für mich unter keinem guten Stern.
Die Plane meines Standes war porös und mit Löchern durchsäht.
Als nun der große Regen kam .........................
meine Wolle ..........................
ohhhjee.
Das bedeutete einpacken, nach Hause fahren, Wolle trocknen.

Zu meinem großen Glück konnte ich meinen Lockentrockner verwenden.
Ich hätte nicht gewusst, wie ich ansonsten 15 kg Wolle zum trocknen auslegen soll.


Bis zum bevor stehenden Wochenende ist dann alles wieder gut 
und bereit für das Altstadtfest hier in Bad Freienwalde.

Als Entschädigung habe ich gestern auch mein Projekt "Malern" mal bei Seite geschoben
(ich kann am  Sonntag sowieso nicht mein Kastenfenster schleifen)
und mich lieber mit den mini spinner "Ole" beschäftigt.
Aus einem Kammzug Merino/Seide (70/30)
ist im Navaho-zwirn ein Garn mit 400 m LL entstanden.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen